Markus’s Tip: Rostige Bremsscheiben? Wie du die Ursache behebst und nicht das Problem

Markus Reinisch Markus's Tip, preloved Hybrids Leave a Comment


Wiedermal keinen Tüv wegen der Bremsen?

Wie du solche Bremsscheiben vermeiden kannst!

Toyota’s und Lexus sind extrem zuverlässige Autos.
Leider führt dies oft zum Wartungsmangel. Auch viele Werkstätten beheben nur Symptome und keine Ursachen, beim Thema Bremsen.
Symptome ist eine rostige Bremsscheibe hinten.
Behoben wird dies durch tauschen der Scheibe und Klötze.
Bis beim nächsten TÜV wieder das Problem da ist.

Aber was ist die Ursache?

Es ist ein steckender Bremssattel. Werkstätten verkaufen dir dann gerne einen Neuen, obwohl nur die Führungen des Sattels das Problem sind.

Tauchen wir einmal tiefer ein.

Nehmen wir als Beispiel einen Prius 2, der hat steckende Bremsen hinten als großes Problem.
Der Prius bremst durch seinen Hybridantrieb allgemein sehr wenig. 230.000km und mehr mit einem Satz Bremsscheiben ist keine Seltenheit.
Der geringe Verschleiss bedingt wenig Bewegung der Bremsklötze. Besonders hinten, da kann es sein das du 500.000km mit den Bremsscheiben fährst.
Durch die geringe Bewegung, stecken die Sättel gerne.
Der Sattel gleitet bei jedem Bremsen am Gleitbolzen hin und her. Steckt dieser, Bremst das Auto noch immer, aber außen bildet sich Rost, weil nur 50% der Scheibe genutzt werden. Der Bremskolben drückt nur innen den Belag zur Scheibe. Aussen kann er nicht, weil der Sattel am Gleitbolzen steckt.
Prius hat noch eine Eigenheit, du glaubst alles ist gängig, da der Bremssattel sich zum wechseln der Beläge hochklappen läßt. Sprich er rotiert am Gleitbolzen.
Leider falsch, wenn die Bremse fest ist, dreht sich die Verschraubung vom Gleitbolzen, dies weckt den Eindruck das alles super ist.
Du kannst aber den Sattel nicht hin und herschieben am Gleitbolzen, wie es sein sollte.
Die Demontage eines solchen Sattels, geht nur mit Bremssattel abbauen.
Die festen Führungsbolzen, sind meist nur mit Hammer und Hitze abzubauen.
Dabei beschädige ich gerne die Staubmanschetten, die dann auch neu kommen.
Mit Hirn und Gewalt bringst du so die Gleibolzen heraus und kannst so den Sattel retten.
Die Löcher der Gleitbolzen reinige ich dann mit dem Dremel und einen Schleifaufsatz
Link dremel
Als Tip, Schleifaufsatz ganz hinten spannen damit er maximale Länge erreicht.
http://amzn.to/2qsMSs4* Dremel 3000-15 Multifunktionswerkzeug (130 Watt, 15 Zubehöre, Softbag)
Die Gleibolzen, sollten neu gegeben werden. Wenn dies nicht machbar ist, weil keine du herumliegen hast auch kein Thema.
Einfach mit der Bandschleifmaschine den Rost entfernen.
http://amzn.to/2qSo51w* Einhell Stand-Bandschleifer TH-US 240 (240 W, inkl. Grobschleifscheibe und Schleifband, Scheibendurchmesser 150 mm, Schleifband 50×686 mm)
Zusammenbauen mit viel Fett, damit die Bremse auf den Bolzen gleiten kann.

Was tun um sich die Arbeit zu sparen?

Wir machen bei jedem Service die Bremse gängig.
Sprich, Sattel hochklappen, schauen ob er leicht gleitet. In der Not nachfetten wenn er schon schwer geht. Wenn er klemmt, hilft meist der Hammer um dies zu lösen.
Einfetten und gut.
Vorne wie hinten dies machen. Es spart sehr viel Zeit und Ärger, wenn der Sattel immer funktioniert.

euer Markus

unterschriftM

Unser Flipboard Magazin: http://flip.it/80jiQ

* ist ein Affiliate Link. Kostet dich keinen Cent mehr und ich bekomme eine Provision.

Share this Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*